Think Tank Medien und Informatik

Think Tank Medien und Informatik

Logo der PHBern
Als die technologische Evolution von Computern begann, schien der Desktop bereits der Höhepunkt der technologischen Fortschritte zu sein. Doch dann kamen Laptops, gefolgt von Smartphones und schliesslich Smartwatches. Jedes dieser Geräte brachte die Rechenleistung näher an den Menschen, wobei jeder Fortschritt kleiner und mobiler wurde. Aber was kommt als Nächstes?

Das revolutionäre Gadget: Der «AI-Pin»

Ja, was kommt als Nächstes? Dies war das Thema von Imran Chaudhri, einem der führenden Designer und Erfinder, der 22 Jahre bei Apple verbracht hat und wesentlich an der Gestaltung von Produkten wie dem iPhone und der Apple Watch beteiligt war.

Er sprach kürzlich in einem TED-Talk über das nächste grosse Ding in der Technologie: den «AI-Pin» seiner Firma Humane. Während viele glauben, dass AR/VR-Brillen der nächste logische Schritt sind, sieht Chaudhri die Zukunft nicht auf unserem Gesicht. Stattdessen sieht er eine Welt, in der Technologie «unsichtbar» wird. Ein Zitat des legendären Tech-Journalisten Walt Mossberg aus dem Jahr 2017 bringt es perfekt auf den Punkt: «Eines Tages wird die Technologie unsichtbar werden.»

Imran Chaudhri im TED-Talk: Wird Technologie unsichtbar?

Screenless, seamless & sensing

Humane’s «AI-Pin» ist ein Wearable, das von Grund auf für künstliche Intelligenz entwickelt wurde. Es ist vollständig eigenständig, benötigt kein Smartphone oder ein anderes Gerät zum Koppeln und kann magnetisch an der Kleidung befestigt werden. Dieser Pin ist so konzipiert, dass er im Alltag in den Hintergrund tritt. Der Pin nimmt wahr, was gehört und gesehen wird, wobei der Datenschutz stets oberste Priorität hat.

Das Besondere an diesem Gerät ist, dass es screenless, seamless und sensing ist, was bedeutet, dass es Benutzern ermöglicht, mit der Rechenleistung zu interagieren, ohne durch Bildschirme abgelenkt zu werden. Es ermöglicht den Benutzer*innen, präsent in ihrer Umgebung zu bleiben und mit der Welt auf natürlichere Weise zu interagieren.

«And when compute disappears, it allows us to get back to what really matters: a new ability to be present.»

Und was kann der Pin?

Chaudhri demonstrierte, wie das Gerät in Echtzeit eigene Antworten in verschiedenen Sprache wiedergeben kann – in der Stimme des Benutzenden. Zudem soll der «AI-Pin» dabei helfen, effizienter im Alltag zu sein, in dem es die E-Mails durchgeht und wichtige Informationen mitteilt. Weitere mögliche Funktionen sind Aktualisierungen im Kalender oder auch Hinweise z.B. zur Ernährung. Insgesamt hat der Pin zum Ziel, die Benutzer*innen in ihrem Alltag zu entlasten und möglichst unscheinbar zu sein, so dass mehr Zeit für das Wesentliche bleibt. 

Datenschutz!

Das Team von Humane betont jedoch die entscheidende Bedeutung des Datenschutzes in diesem Bereich. Mit dem sogenannten «Trust Light» wird angezeigt, ob die  Kamera, das Mikrofon oder andere Sensoren des Gerät Daten aufzeichnen. Der renommierte Tech-Journalist Walter S. Mossberg trat 2017 in den Ruhestand und betonte, dass mit dem Einzug von unsichtbaren Technologien Themen rund um Sicherheit und Datenschutz nochmals an Wichtigkeit gewinnen. Er fordert die Technologieunternehmen dazu auf, eng mit den Regierungen zusammenzuarbeiten. In einem seiner letzten Artikel «Mossberg: The Disappearing Computer» skizziert Mossberg genau das, was der «AI-Pin» anstrebt: «Tech was once always in your way. Soon, it will be almost invisible.»

Der «AI-Pin» von Humane wird voraussichtlich am 9. November 2023 veröffentlicht.

«This is so much more than devices just getting smaller or more powerful. This is the possibility of reimagining the human-technology relationship as we know it.» ​

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Adresse

PHBern
Netzwerk Digitale Transformation
Think Tank Medien und Informatik
CH-3012 Bern

Kontakt

ttim@phbern.ch
+41 31 309 28 95