Think Tank Medien und Informatik

Think Tank Medien und Informatik

Logo der PHBern

Kahoot im Wandel: Abopreise und Alternativen für den Unterricht

Kahoot ist eine interaktive Lernplattform, auf welche man interaktive Quizspiele erstellen und teilen kann. Schüler*innen können über Smartphones oder Laptop teilnehmen. Seit Herbst 2022 gibt es jedoch eine Limite von 10 Personen, die an einem Lernspiel teilnehmen können. Aufgrund dieser Änderung ist die kostenfreie Variante von Kahoot! nicht mehr für den Einsatz im Unterricht geeignet. Dieser Blogbeitrag informiert dich über die aktuellen Abopreise und stellt dir eine Liste mit Kahoot-Alternativen zur Verfügung.

Übersicht über die aktuellen Abopreise von Kahoot! im Bildungsbereich

Kahoot!+ Premium für Lehrpersonen:

Preis: 7,99 Euro pro Monat oder 96 Euro im Jahr

Teilnehmende: Bis zu 200 Teilnehmende pro Sitzung

Dieser Plan eignet sich ideal für die Erstellung interaktiver Lektionen. Enthalten sind Funktionen, um das Lernen durch spielerische Elemente zu gestalten, Schülerinnen und Schüler auf zukünftige Herausforderungen vorzubereiten und den Unterrichtsinhalt zu bereichern.

Kahoot!+ Max für Lehrpersonen (KI-gestützt):

Preis: 9,99 Euro pro Monat oder 125 Euro pro Jahr

Teilnehmende: Bis zu 400 Teilnehmer pro Sitzung

Dieser Plan bietet Zugriff auf künstliche Intelligenz-gestützte Kahoot-Erstellung, vorgefertigte Inhalte, Beurteilung des Lernfortschritts der Schüler und die Förderung einer positiven Klassenzimmerkultur. Er ist ideal für die umfassende Nutzung der Kahoot!-Plattform und ermöglicht eine noch interaktivere Gestaltung des Unterrichts mithilfe von KI-gestützten Funktionen.

Im Folgenden werden einige Alternativen zu Kahoot! Vorgestellt, von denen einige kostenlose Optionen bieten, während andere über kostenpflichtige Abonnements verfügen. Häufig gibt es eine gratis Testphase.

Kahoot-Alternativen (Stand August 2023)

  • Baamboozle: Mit Baamboozle können Schüler*innen in bis zu 4 Teams spielen und aus einer Vielzahl von Spielen wählen. Ein großer Vorteil ist, dass die Schüler kein eigenes Gerät benötigen, um daran teilzunehmen.
  • Blooket: Blooket ähnelt Kahoot und bietet ebenfalls eine kostenlose Basisversion. Es ermöglicht das Importieren von Quizlet-Inhalten und bietet verschiedene Spielmodi, um das Lernen abwechslungsreich zu gestalten.
  • Aha-slides: Eine einfache und kostenlose Alternative zu Kahoot, die für interaktive Präsentationen verwendet werden kann. Mit 17 verfügbaren Folientypen, darunter Umfragen, Brainstorming, Wortwolken, Q&As und Live-Quiz, bietet es vielfältige Möglichkeiten für die Schülerbeteiligung. Für Gruppen mit mehr als 7 Teilnehmern ist ein kostengünstiges Abo (billiger als die Abonnements von Kahoot) erforderlich.
  • Quizizz: Mit einer Million vorgefertigten Quizfragen bietet Quizizz eine einfache Möglichkeit, heruntergeladene Quizfragen zu bearbeiten und live für die Teilnehmer zu hosten. Es ist benutzerfreundlich, aber auch monatliche Abonnementpläne sind verfügbar.
  • Quizlet: Quizlet ermöglicht das Erstellen und Abfragen von Lernkarten und Übungstests. Für zusätzliche Funktionen kann ein Abonnement von etwa 32 Euro pro Jahr erworben werden.
  • Mentimeter: Eine interaktive Präsentationsplattform, die Abstimmungen, Umfragen und Quizspiele ermöglicht. Es hat jedoch eine begrenzte Anzahl von Quizfragen in der kostenlosen Version.
  • Gimkit: Gimkit ist ein spielerisches Lernwerkzeug, bei dem Schüler und Schülerinnen durch das Beantworten von Fragen virtuelles Geld verdienen und gegen Belohnungen eintauschen können.
  • Quizacademy: Hier können auch Quiz von Kahoot importiert werden. Die Nutzung ist 30 Tage lang kostenlos, danach können Jahres- oder Monatspläne erworben werden.
  • Learningapps: Learningapps bietet vorgefertigte Quizze in verschiedenen Fächern an und ermöglicht es Lehrpersonen, interaktive Lernmaterialien zu erstellen.
  • Pflickers: Plickers ermöglicht Abstimmungen und Quizzes und die kostenlose Version reicht vollständig für den Unterricht, laut Webseite.
  • Genial.ly: Genial.ly ist ein Tool zur Erstellung von interaktiven Inhalten wie Bildern, Slideshows, Lehrmaterialien, Gamification, Infografiken und Präsentationen. Es bietet eine kostenlose Testversion zum Ausprobieren.

Die Entscheidung, welche Lernplattform geeignet ist, hängt von den Zielen der Lehrperson ab. Es ist sicherlich von Vorteil, die verschiedenen Optionen zu testen und die optimale Plattform für sich und seinen Unterricht zu finden.

Quellen:

Müller, E. (27. November, 2022). Gratis ist vorbei. Web2-Unterricht. 

Learning games: Make learning awesome!. Kahoot!.

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Adresse

PHBern
Netzwerk Digitale Transformation
Think Tank Medien und Informatik
CH-3012 Bern

Kontakt

ttim@phbern.ch
+41 31 309 28 95